Tibetischer Buddhismus

Die buddhistische Tradition Tibets wird aufgrund ihrer unverwechselbaren Merkmale als eine der einzigartigsten spirituellen Kulturen betrachtet. Sie wird insbesondere für ihre tiefgründige Weisheit und inneren Wissenschaften respektiert, auf denen sie basiert, sowie für ihre praktische Umsetzung der höchsten menschlichen Ideale wie Mitgefühl, Toleranz und Frieden.

Dieser Abschnitt bietet eine einfache Einführung in den Buddhismus und in die Weisheitskultur Tibets.

 

 

Der Buddha
Der historische Buddha, Shakyamuni, erlangte im sechsten Jahrhundert v. Chr. Erleuchtung.

 

 

Padmasambhava
In Tibet wurde der Buddhismus im achten Jahrhundert vom großen Meister und Heiligen Padmasambhava eingeführt.

 

 

Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama
Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama ist das spirituelle Oberhaupt Tibets und die ranghöchste Persönlichkeit in der tibetisch buddhistischen Tradition.

 

 

Tertön Sogyal
In Tibet gibt es eine Tradition, die Wiedergeburten verstorbener großer Meister zu erkennen. Sogyal Rinpoche, der Gründer und spirituelle Leiter von Rigpa, wurde als Inkarnation von Tertön Sogyal erkannt.