Sie befinden sich hier:

„Stell dir vor, unser erster Gedanke an jedem Morgen ist der Wunsch, den Tag dem Wohlergehen aller zu widmen“

Dilgo Khyentse Rinpoche

Freundlichkeit und Mitgefühl sind grundlegende menschliche Eigenschaften, obwohl es nicht immer einfach ist, sie im Leben zu verkörpern. Das gilt besonders in unserer hektischen, schnelllebigen Welt. Die gute Nachricht ist: Mitgefühl stärkt unser Wohlbefinden also auch unsere Beziehungen zu Familie, Freunden und Kollegen.

Andrew Warr wird einfache Methoden präsentieren, mit denen wir Empathie und Mitgefühl für uns selbst und für die Menschen um uns herum entwickeln. Dadurch entdecken wir Stärke und Widerstandskraft in uns, können Herausforderungen direkt angehen und ein bedeutungsvolleres und erfüllteres Leben führen.

Besonders die Tages- und Wochenendseminare stellen die Praxis des Tonglen vor: Statt vor Leiden, Schmerz und Unbehagen davonzulaufen, üben wir unerwünschten Erfahrungen mit Mitgefühl zu begegnen und Glück, Freude und Liebe zu teilen.

Die Wurzeln dieser Meditations- und Mitgefühlsübungen liegen in den buddhistischen Lehren. Sie werden neutral und zeitgemäß dargestellt und haben sich unabhängig von Zugehörigkeit zu spirituellen Traditionen oder kulturellem Hintergrund für viele Menschen als hilfreich erwiesen.

Biografie

Andrew Warr ist ein erfahrener Meditationslehrer, der sich auf die Präsentation von liebender Güte und Mitgefühl spezialisiert hat. Er studiert und praktiziert Buddhismus seit 1984 und leitet regelmäßig Retreats in Dzogchen Beara, Irland sowie an anderen Orten innerhalb und außerhalb Europas.

Er präsentiert die Belehrungen und Übungen mit großer Klarheit, Wärme und Humor und zeigt uns, wie wir sie auf unseren Alltag anwenden können.