Sie befinden sich hier:

Was kann ich tun?

Wenn wir selbst oder unsere Liebsten mit Krankheit, Verlust oder Sterben konfrontiert sind, brauchen wir innere Stärke. Meditation und Mitgefühl unterstützen uns, eine Kraft und Haltung in uns zu finden, mit der wir auch in schwierigen Situationen offen, liebevoll und zuversichtlich sein können.

#

Das Kultivieren eines gütigen Herzens ist die Ursache unserer eigenen guten Gesundheit.

14. Dalai Lama

Wenn wir mit Leiden und Verlust konfrontiert sind, können uns die praktischen Methoden der Meditation und des Mitgefühls eine große Stütze sein, um gut für uns selbst und andere da zu sein. Durch Meditation und Mitgefühl verbinden wir uns mit unseren inneren Ressourcen von Präsenz, Stärke, Vertrauen und Liebe, und wir fühlen uns weniger verzweifelt, hilflos oder leer.

  • Meditation hilft und stärkt uns, im gegenwärtigen Moment zu sein und uns nicht von Leiden, Ängsten oder Sorgen davontragen zu lassen.
  • Mitgefühl öffnet unser Herz, und zeigt uns, dass es eine Art gibt, mit Leiden anders umzugehen als wir es herkömmlicherweise tun. Wir lernen, Leiden anzunehmen und können so eine Haltung entwickeln, in der wir Kranken, Sterbenden oder uns selbst die liebevolle, vorurteilsfreie und offene Begegnung schenken, die wir uns in schwierigen Zeiten wünschen, in denen wir oft sehr verletzlich und empfindsam sind.

Wie im Tibetischen Buch vom Leben und vom Sterben beschrieben wird, glauben tibetische Buddhisten, „dass Krankheiten wie Krebs Warnungen sein können, die uns erinnern sollen, dass wir tiefe Bereiche unseres Seins  – wie etwa unsere spirituellen Bedürfnisse – vernachlässigt haben. Wenn wir diese Warnung ernst nehmen und die Richtung unseres Lebens grundlegend ändern, gibt es berechtigte Hoffnung auf Heilung – nicht nur unseres Körpers, sondern unseres gesamten Seins.“

Die Praxis der heilsamen Kraftquelle hat mir nach dem Tod meiner Mutter nicht nur Trost und Halt gespendet – auf erstaunliche Weise hat sich die Beziehung zu meiner Mutter über die Zeit verändert, und es hat eine sehr grundlegende Versöhnung stattgefunden. Dies war von mir gar nicht beabsichtigt, sozusagen ein unerwartetes Geschenk dieser tiefgründigen Praxis, die auf verschiedenen Ebenen wirkt.

Robert Hofberger

Liebende Güte und Mitgefühl zu praktizieren hilft mir, mich mit Anderen zu verbinden. Zunehmend fühle ich eine Offenheit gegenüber allem, was mir begegnet. Ich kann die Hindernisse des Alltags gut überwinden und eine Quelle von Kraft und Freude in mir entfachen, die wiederum den Menschen um mich herum zu Gute kommt. Es ist ein wunderbarer Kreislauf!

Ingrid Mwangi

Regelmäßig zu meditieren hilft mir Vergänglichkeit besser zu akzeptieren und dadurch die Schönheit in jedem Moment zu erkennen. Ich bin ruhiger, gelassener und freier in meinem Inneren und damit auch in der Art wie ich lebe und wie ich mit anderen Menschen umgehe.

Elena Lustig

Nutzen von Meditation und Mitgefühl in schwierigen Situationen

  • Innere Stärke

    Meditation gibt uns die innere Stärke, uns nicht von dem Leiden überwältigen zu lassen.

  • Stabilität

    Meditation hilft uns, in der Gegenwart zu leben ohne von der Angst vor der Zukunft davongetragen zu werden.

  • Mut

    Mitgefühl ermutigt uns, freundlicher mit uns selbst und unseren eigenen schmerzhaften Erfahrungen umzugehen.

  • Offenheit

    Mitgefühl öffnet unser Herz, um für andere da zu sein und sie durch schwere Zeiten zu begleiten.

Jetzt beginnen

Komm vorbei!

Du möchtest beginnen, zu meditieren? Oder du meditierst schon und möchtest zusammen mit anderen regelmäßig meditieren?

In vielen Städten bieten wir offene Meditationen auf Spendenbasis an.

Offene Angebote

Auf Spendenbasis
#

Du möchtest mit einem Verlust, einer Krankheit oder schwierigen Lebenssituation offen und liebevoll umgehen? Unsere speziell hierauf ausgerichtete Meditation kann dich dabei unterstützen. Unter kompetenter Anleitung können wir lernen, solchen Situationen und Umständen mit mehr Vertrauen und Zuversicht zu begegnen.

Die Abende wenden sich an Menschen aller Glaubensrichtungen und Weltanschauung.

Kurs: Im Spiegel des Todes

Einführung in das tibetisch-buddhistische Verständnis von Tod und Sterben

Ergründe Tod und Sterben mit seiner praktischen und spirituellen Perspektive – inspiriert von dem tibetisch-buddhistischen Verständnis, wie es im Tibetischen Buch vom Leben und vom Sterben vorgestellt wird.

#

Es gibt eine eine Möglichkeit, dem Sterben nicht hilflos zu begegnen, sondern mit Zuversicht. Gewinne eine neue Perspektive auf den Tod und lerne so, das Leben neu zu genießen.

In diesem Kurs werden grundlegende buddhistische Lehren vorgestellt, Anleitungen zur Meditation vermittelt und zur Praxis des essenziellen Phowa. Dies ist eine Praxis sowohl für Heilung als auch für den Moment des Todes. Dies alles  hilft uns dabei, uns auf den eigenen Tod vorzubereiten und Menschen zu begleiten, die im Sterben liegen.

Der Kurs wendet sich an Menschen aller Glaubensrichtungen und Weltanschauungen.

Programmhöhepunkte Heilung, Tod und Sterben

Weitere Angebote

Entdecke mehr aus unserem Angebot und wie dir die Weisheit und das Mitgefühl der buddhistischen Lehren in deinem Leben nützen können.