Sie befinden sich hier:

Was ist Sangha?

Sangha (sanskrit), gendün (tibetisch) bezeichnet die Gemeinschaft der Praktizierenden, die Buddhas Lehren folgen.

Die Rigpa-Sangha ist eine internationale Gemeinschaft von Schüler*innen von Sogyal Rinpoche, die die Lehren des Buddha studieren, praktizieren und anwenden. Den Rahmen dazu bietet ein vollständiger, gradueller und authentischer Studien- und Praxispfad in der tibetisch-buddhistischen Tradition.

Die meisten Mitglieder der Rigpa-Sangha sind Laien auf dem Pfad. In Rigpas Retreatzentrum Lerab Ling (Südfrankreich) gibt es zudem eine kleine Gemeinschaft von Nonnen und Mönchen.

Sangha Mandala

Die Rigpa-Mandalas

Die Rigpa-Sangha besteht weltweit aus drei Mandalas, die jeweils den gleichen Studien- und Praxisfokus teilen: Meditation, Ngöndro und Dzogchen. Die Mitglieder eines Mandalas folgen dem Pfad auf verschiedenen Stufen und mit unterschiedlicher Intensität – je nach Zeit und Möglichkeiten, sich dem Studium und der Praxis im Alltag zu widmen.

#

Die Rigpa-Mandalas stellen sicher, dass alle Schüler*innen die Fürsorge und Unterstützung auf dem Pfad erhalten, die sie benötigen, damit alle den vollen Nutzen aus Studium und Praxis ziehen können.

Meditations-Mandala
Das Meditations-Mandala ist unser Einsteiger-Mandala: Wenn du Grundlagen der Meditation studiert und praktiziert hast und dich entscheidest, diesen Pfad weiter studieren und praktizieren zu wollen, dann kannst du Teil des Meditations-Mandala werden. Neben Meditation werden in diesem Mandala auch die Grundlagen und die „Logik“ des Mitgefühls studiert und praktiziert.

Ngöndro-Mandala
Mit dem Beitritt zum Ngöndro-Mandala begibst du dich auf den Pfad des Vajrayana, der mit den sogenannten Vorbereitenden Übungen (tib. ngöndro) beginnt. Diese sind ein Set aus fünf verschiedenen Praktiken, die aufeinander aufbauend einen kompletten Pfad zur Erleuchtung bieten.

Dzogchen-Mandala
Hier versammelt sich eine Gruppe von Schüler*innen von Sogyal Rinpoche, die sich entschieden haben, den Pfad bis zur Erleuchtung zu gehen. In diesem Mandala werden die Lehren des Dzogchen graduell gelehrt. Um Teil des Dzogchen-Mandala zu werden, ist es wichtig und erforderlich, dass du deine Ngöndro zu mindestens 50 Prozent abgeschlossen und ein spezielles vorbereitendes, mehrjähriges Studienprogramm absolviert hast.

Anschluss an ein Mandala

Du möchtest dich einem Mandala anschließen? Welchem Mandala du dich anschließen kannst und möchtest, hängt von deinem Praxis- und Studienfokus ab. Bei der Auswahl unterstützen und beraten wir dich. In Deutschland ist eine Mandala-Zugehörigkeit an eine Mitgliedschaft des Rigpa e.V. gebunden.

#

Gerne unterstützt dich ein*e Kursleiter*in bei der Auswahl und berät dich auch, wie du am besten Kontakt zu den Mandalas aufnehmen kannst. Je nach Angebot in der Stadt gibt es Praxis- und Studiengruppen der verschiedenen Mandalas.

Ob du von Meditations- über Ngöndro- zum Dzogchen-Mandala wechselst, hängt ganz von deinen persönlichen Neigungen und Wünschen ab.

Ringu Tulku Rinpoche Rigpa

Eine kleine Geschichte …

Der tibetisch-buddhistische Lehrer Ringu Tulku Rinpoche hat die in Dharma Mati Gemeinschaft getroffen. Anhand einer schönen Geschichte zeigt er, wie wichtig es ist, sich darin zu üben, die Qualitäten in Anderen zu sehen.

Sangha Mitglied

Mitglied werden

Jede*r kann jederzeit Mitglied des Rigpa e.V. werden. Dazu musst du einfach nur das Mitgliedsformular ausfüllen. Mit einer Mitgliedschaft ist ein monatlicher Beitrag verbunden. Kinder und Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr haben bei uns kostenfreie Mitgliedschaft.